Corona-Virus in Österreich noch unter Kontrolle?

Wien ist zurzeit Österreichs Hotspot, was Erkrankungen mit dem Corona-Virus angeht. Täglich werden neue Fälle bekannt, und teilweise waren die betroffenen Personen tagelang an ihren Arbeitsplätzen, bevor sie von ihrer Ansteckung erfahren haben.

Momentan geht man davon aus, dass Personen die keine Symptome zeigen, niemanden anstecken können. Sicher ist das aber nicht, und man kann auch nicht darauf vertrauen, dass alle Arbeitnehmer wegen leichten Symptomen zuhause beiben. So hat beispielsweise ein Anwalt drei weitere Anwälte an seinem Arbeitsplatz angesteckt.

Und so ist aktuell unklar, ob das Virus in Wien überhaupt noch unter Kontrolle ist. Es könnte sich längst unbemerkt in der Bevölkerung ausbreiten.

Auch Salzburg ist nervös

Doch nicht nur in Wien ist die Lage unklar. Auch in Salzburg wird man erst in den kommenden Tagen und Wochen sehen, welche Folgen der Aufenthalt eines Fußballfans aus Hessen hatte. Er war zuvor in Italien und mit dem Zug nach Salzburg gereist, um ein Fußballspiel im Stadion zu sehen. Es ist anzunehmen, dass der Dreißigjährige nicht nur im Stadion, sondern auch in verschiedenen Lokalen war. Gesichert ist, dass er in zwei verschiedenen Hotels genächtigt hat. 18 Hotelmitarbeiter sind deshalb jetzt in Quarantäne. Manche von ihnen waren in der Zwischenzeit auch in ihren Heimatregionen.

Tirol, die Steiermark und Niederösterreich haben ihre Fälle dagegen gut unter Kontrolle. Ansteckungen passierten dort, im Gegensatz zu manchen Fällen in Wien, nur im privaten Umfeld, was die Suche nach dem “Patienten 0” sehr viel einfacher machte und das Risiko für die allgemeine Bevölkerung mindert. Kärtnen, Oberösterreich, Vorarlberg und das Burgenland haben bisher keinen einzigen bestätigten Fall.

Auf der folgenden Karte sind alle Covid-19-Erkrankungsfälle verortet. Sie wird laufend aktualisiert.


Bitte beachten Sie: Beim Laden der Karte werden Cookies des Drittanbieters maphub.net geladen. Unter Umständen ist eine Verfolgung Ihrer Aktivitäten möglich. Bitte informieren Sie sich in den Datenschutzbestimmungen des Anbieters: Datenschutzbestimmungen von maphub.net

Wie geht es jetzt weiter?

Genau kann das niemand sagen. Sehr wahrscheinlich kommt es in Wien noch zu weiteren Erkrankungen, die mit den bisherigen Fällen in Verbindung stehen. Es gibt jedoch keinen Grund zur Panik. Wichtig ist, sich regelmäßig die Hände zu waschen und sich mit “schmutzigen Fingern” nicht unnötig ins Gesicht zu greifen.

Das Land Salzburg hat umfassende Informationen zum Virus auf seiner Website veröffentlich. Dort sind auch Tipps für die Vermeidung einer Ansteckung beschrieben: https://www.salzburg.gv.at/corona-virus

Ob man im Falle von stark steigenden Erkrankungen, wie in der Schweiz, ein generelles Verbot für größere Veranstaltungen ausspricht, wird sich zeigen. Bisher wird das dementiert. Es zähle immer der Einzelfall. Erst die nächsten Wochen werden Klarheit bringen, ob das ausreicht.

In jedem Fall sollte man sich nicht verrückt machen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.