Volksabstimmungen und -befragungen im Burgenland

Achtung: Diese Seite ist nicht aktuell. Die Themenwochen zu diesem Thema sind beendet.
Es wird zukünftig auf dieser Seite keine weiteren Eintragungen mehr geben.

Wappen BurgenlandEs besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Daten.

Landesweite Abstimmungen und Befragungen

Bisher wurden keine landesweiten Abstimmungen oder Befragungen durchgeführt.

Lokale Abstimmungen und Befragungen

Volksabstimmung über die Änderung des Flächenwidmungsplanes zum Bau eines griechisch-orthodoxen Klosters
Ort:
St. Andrä
Datum: 11. Juni 2017
Wahlbeteiligung: 72,74 %

JA
59,6 %
NEIN
40,4 %

 

Volksbefragung zum Bau eines Erstaufnahmezentrums für Asylwerber
Ort:
Südburgenland (Bezirke Oberwart, Güssing und Jennersdorf)
Datum: 21. März 2010
Wahlbeteiligung: 27,7 %

JA

5,55 %

NEIN

94,45 %

 

Volksbefragung zur Frage ob der Kukmirner Ortsteil Limbach eine eigenständige Gemeinde werden soll
Ort: Limbach (Kukmirn)
Datum: 7. März 2010
Frage: “Soll der Ortsverwaltungsteil Limbach von der Gemeinde Kukmirn getrennt und zu einer neuen Gemeinde Limbach im Burgenland wieder hergestellt werden?”
Hinweis: Trotz positivem Ausgang der Befragung, wurde die Trennung nie vollzogen, da ein anschließendes Gutachten zu dem Schluss kam, dass ein eigenständiges Limbach nicht überlebensfähig wäre

JA

73,4 %

NEIN

26,6 %

 

Volksbefragung zum Bau eines Erstaufnahmezentrums für Asylwerber
Ort:
Eberau
Datum: 21. Februar 2010
Wahlbeteiligung: 81,68 %

JA

9,86 %

NEIN

90,14 %

 

Volksbefragung zur Frage ob der Kukmirner Ortsteil Limbach eine eigenständige Gemeinde werden soll
Ort: Kukmirn
Datum: 7. Dezember 2008
Wahlbeteiligung: 50 %
Hinweis: Es wurde im gesamten Gemeindegebiet abgestimmt. Aufgrunddessen erfolgte 2010 eine erneute Abstimmung ausschließlich in Limbach.

JA

42,1 %

NEIN

57,9 %

 

Volksbefragung zum Weiterbau der Autobahn A3 auf dem Gebiet der Gemeinde Wulkaprodersdorf
Ort:
Wulkaprodersdorf
Datum: 26. Juni 2005

JA

10 %

NEIN

90 %

 

Außerdem wurden in der Vergangenheit auch folgende Volksbefragungen durchgeführt:

  • 2005 in Eltendorf, Königsdorf und Deutsch-Kaltenbrunn: Bau der Schnellstraße S7 (abgelehnt)
  • 2001 in 10 Gemeinden zwischen Eisenstadt und Parndorf: Bau der B50 als kleinräumige Umfahrungen (abgelehnt)
  • 1993 in Jois: Realisierung eines Freizeitparks (abgelehnt)
  • 1993 in Eisenstadt: Sperrung des Schlossplatzes für den Verkehr und Errichtung einer Fußgängerzone
  • 1992 in Rust: Zufahrts- und Parkverbot für Autobusse in der Altstadt (angenommen)
  • 1991 in Mühlgraben: Loslösung von der Gemeinde Neuhaus am Klausenbach und Schaffung einer eigenständigen Gemeinde (angenommen)
  • 1990 in Siegendorf und Zagersdorf: Bau einer Müllverwertungsanlage (abgelehnt)